Rundgang1

 

Rundgang Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9

Der Kirchturm ist der älteste Teil des Gebäudes. Der untere Teil stammt aus dem 12. Jahrhundert. Die Kirche in Neukirchen gehörte damals zu den dem Kölner Stift St. Gereon „incorporierten“ Kirchen, über die das Stift das Patronat hatte. Um 1580 begann die Einführung der lutherischen Reformation.

Jüngster Teil ist die Turmhaube, die nach dem Namen des Architekten „Klotzbachsche Haube“ genannt wird. 1910 wurde sie vom Barmer Architekten Professor Peter Klotzbach entworfen.

Das jetzige Kirchengebäude wurde nach einigen Vorgängerbauten in den Jahren 1781-1783 erbaut, als Peter Christoph Scheibler d. J. Pfarrer in Neukirchen war.

Durch den Kirchturm erhalten wir einen ersten Blick in unser„Schatzkästlein“.